Start

Noa4 berichtet

Nachdem das Bezirksamt Eimsbüttel am 18. April 2017 den ordnungsgemäßen Eingang der Anzeige eines Bürgerbegehrens „Das Kaifu ist für alle da“ bestätigt hat, sammeln Mitglieder der KaifuDogs-Initiative immer samstags an einem Info-Stand an der Hoheluftbrücke Unterschriften.

Am 20. Mai 2017 besuchte ein Team des Fernsehsenders Noa 4 [http://noa4.de/] den Infostand. Den Beitrag seht Ihr hier:

Am Kaifu wird es eng!

Verhafteter Labrador wegen Freilauf in Eimsbüttel am KAIFU

Foto: Ziska Kausch

Der Kaifu-Grünzug wird umgestaltet und die Auswirkungen sind massiv: Die Freilaufflächen für Hunde wurden bereits einfach so gestrichen. Nun herrscht Leinenpflicht. Die Kanufahrer dürfen ihre Boote nicht mehr am Ufer ablegen. Ausweichmöglichkeiten wurden ihnen nicht angeboten. Die Rasenflächen werden größtenteils wegfallen. Stattdessen soll es Langgraswiesen geben, die aber nicht betreten werden sollen. Nur noch die Flächen vor der Kita bleiben erhalten. Das heißt, bei gutem Wetter gibt es nur noch eine sehr beschränkte Fläche zum Sonnenbaden, Picknicken, für Sport oder Gymnastik, Grillen oder Musizieren. Im Park wird es eng!

Außerdem: Der Fahrradweg ist kein ausgewiesener Radweg mehr. Alle können ihn wie auch immer nutzen. Das erhöht die Unfallgefahr! Die Planungen gehen aber weiter. Zu einem der schönsten Radwege Hamburg sollen nun Alternativ-Velo-Routen geschaffen werden und zwar in der Bismarckstraße und vielleicht auch noch in der Hohe Weide. Die Einrichtung von Velorouten wird zu einem massiven Wegfall von Parkplätzen führen. Die Autos sollen zukünftig parallel zum Bürgersteig parken, anstatt schräg. Das wird die Belastungen durch Parkplatzsuche für das ganze Viertel stark verschärfen, denn bereits jetzt müssen viele Anwohner lange herumkurven bis sie einen Parkplatz finden.

Was plant das Bezirksamt?

Viele Eimsbüttler haben das Bürgerbegehren “Hände weg vom Isebek“ unterstützt, doch was jetzt daraus wird konnten sich wohl die wenigsten vorstellen.

Was ist schon passiert und was wird noch passieren?

  • Es gibt keinen offiziellen Radweg mehr am KAIFU.
  • Hunde dürfen nur noch an einer maximal zwei Meter langen Leine geführt werden, auch wenn Sie nachgewiesen haben, dass sie gehorsam und gut erzogen sind.
  • Es dürfen keine Boote mehr im Uferbereich abgelegt werden. Ausweichmöglichkeiten werden nicht geschaffen. Es wird lediglich ein kleiner Anlegesteg für alle belassen.
  • Ein Großteil der Liegewiesen wird durch Langgraswiesen ersetzt und ist damit für die Bürger nicht mehr nutzbar (Betreten nicht vorgesehen!).
  • Die gesamte Umgestaltung der Grünanlage ist ausgerichtet auf den Schutz von Vögeln, Pflanzen, Schnecken, Zecken, etc. Menschen werden zur Randgruppe im Park.

Politiker lassen sich das Heft aus der Hand nehmen

Die Politiker des Kerngebietsausschusses haben dem "Runden Tisch" die Meinungshoheit übertragen. Das bedeutet, dass alle Entscheidungen, die vom "Runden Tisch" einstimmig beschlossen wurden, durch die Politik bestätigt wurden. Ob diese durch das Bürgerbegehren abgedeckt waren, hat dabeu anscheinend keinen mehr interessiert. Der "Runde Tisch" wurde eingerichtet, um das Bürgerbegehren durchzusetzen. Letzlich wurde er von fanatischen Naturschützern dominiert.  Unter anderem wurde dort beschlossen, die Obdachlosen mit Zäunen auszusperren. Selbst Forderungen nach Elektrozäunen für Hundewiesen wurden laut.

Was könnt Ihr tun?

  • Geht auf unsere Downloadseite, ladet Euch die Unterschriftenliste herunter und sammelt bitte weiter Unterschriften.
  • Geht in die Stadtteilbüros der Parteien und sagt den Politikern persönlich, was Ihr von der Umgestaltung des Kaifu Grünzugs haltet.
  • Schreibt die Fraktionen der Eimsbütteler Bezirksversammlung und den Bezirksamtsleiter per Mail an und sagt Ihnen Eure Meinung.
  • Kommt zu unseren Infoständen, lasst Euch von uns informieren oder macht auch gerne dort mit.

Bezirksamt Eimsbüttel - Bezirksamtsleiter Kay Gätgens: Bezirksamtsleitung@eimsbuettel.hamburg.de

Bezirkspolitik

SPD Fraktionsbüro SPD: info@spd-fraktion-eimsbuettel.de

LINKE Fraktionsbüro DIE LINKE: info@linksfraktion-eimsbuettel.de

GRÜNE Fraktionsbüro Bündnis 90/Die Grünen: fraktion@gruene-eimsbuettel.de

CDU Fraktionsbüro CDU: cdu-fraktion-eimsbuettel@t-online.de

 FDP info@fdp-fraktion-eimsbuettel.de

 

 

 

Kommentare sind geschlossen